Blog

Dunkle Jahreszeit

Dunkle Jahreszeit

Gehören Sie auch zu den Menschen die sich in der dunklen Jahreszeit gerne etwas einigeln? Wunderbar, dann sind sie in gutem Kontakt mit den Rhythmen der Jahreszeiten.

Auch in der Natur beobachten Sie jetzt überall ein zurückziehen, loslassen, ja es fühlt sich im tiefen Winter fast wie einen Stillstand an. Die Natur ruht. Die richtige Jahreszeit für die die rhythmische Einreibung nach Wegmann/Hauschka. Die atmende Berührungsqaulität aus Streichungen und Kreisen stärkt Ihre Regenerationskräfte, die Wärmebildung im Organismus wird angeregt, die Haut und der Kreislauf belebt.

Am Herdecker Gemeinschaftskrankenhaus habe ich 2018 die neunmonatige Ausbildung zur Expertin 1 für rhythmische Einreibung gemacht. Als Naturkosmetikerin liegt mein Schwerpunkt in der Wiederherstellung des innewohnenden Gleichgewichts des Menschen und der Pflege der Haut. Die verwendeten Massageöle von Dr. Hauschka entfalten durch die wertvollen Pflanzeninhaltsstoffe verschiedene Wirkungen. So aktiviert z.B. das Birken Arnikaöl den Hautstoffwechsel und durchwärmt die Muskulatur. Zitronen Lemongrassöl stärkt das Bindegewebe und beugt Wintertrübsal vor.

In dem Vorgespräch werden die passenden Öle für Ihre Einreibung ausgewählt. Während der wohltuenden Einreibung ruht Ihr Körper eingehüllt in warme Tücher. Die Ganzkörpereinreibung dauert incl. Nachruhzeit ca. 1 Std. Aber schon kürzere Teileinreibungen, z.B. von Schultern und Nacken vor Ihrer Naturkosmetikbehandlung sorgen für zusätzliche Entspannung. Die Einreibung eignet sich aufgrund der sanften Berührungsqualität sehr gut für die sensiblen Hautbedürfnisse von Senioren und für Alle die das Gefühl haben aus ihrer Mitte geraten zu sein.

Salbei im Garten

Salbei im Garten

In diesem Jahr habe ich unglaubliche Mengen Salbei geerntet. Weil man ja sagt, das im Garten der Gärtnerin immer die Pflanzen gedeihen die sie braucht, habe ich mal nachgesehen.

P.A. Matthioli erwähnte Salbei als „Kraut welches Ärzten und Köchen gleichsam dienlich ist.“ Die ätherischen Öle weisen antibakterielle und antivirale Eigenschaften auf. Man verwendet es heute vorwiegen bei Magen Darm Beschwerden und Erkältungserkrankungen. Viele kennen ja den Salbeitee und die Salbeibonbons bei Halsweh. Ausserdem gegen übermässiges Schwitzen. Frauen ab 47 wissen genau was ich meine. Man sollte aber nicht mehr als 6 Blättchen am Tag zu sich nehmen. Wie überall „die Dosis ist entscheidend“.

Im Mittelalter bis heute setzt man Salbei bei rituellen Räucherungen des Hauses ein, ursprünglich um Hexen und Geister zu vertreiben aber auch heute noch in vielen Kulturen nach Krankheiten.
In meiner Praxis verwende ich den Salbei als fertige Zubereitung. Das Salbeibad von Dr. Hauschka für Fußbäder, in der Erkältungszeit und bei Hautunreinheiten auch als wohltuende Gesichtskompressen. Dann duftet die ganze Praxis. Für Sie Zuhause auch gerne als wärmend erfrischendes Wannenbad oder in „heißen Zeiten“ für Waschungen. Gerne erzähle ich Ihnen bei Ihrem nächsten Besuch mehr darüber.

Als Hobbyköchin freue ich mich schon auf so allerlei, Spätzle mit Buttersalbei, Saltimbocca, Möhren-Salbei Pizzini … natürlich alles nur weil es der Gesundheit dient!